10 Jahre First Responder in Sölde

10 Jahre First Responder in Sölde

Seit 10 Jahren werden in Sölde ehrenamtliche Feuerwehrangehörige als sogenannte „First Responder“ eingesetzt. Sie ergänzen damit die Rettungskette bei medizinischen Notfällen. Grundsätzliche Aufgabe ist es, dass therapiefreie Intervall so kurz wie möglich zu halten. Sie leisten erweiterte Erste Hilfe sowie lebensrettende Sofortmaßnahmen, erkunden die Lage und geben eine qualifizierte Rückmeldung an die Einsatzleitstelle der Feuerwehr Dortmund weiter.

Die „First Responder“ überbrücken mit ihrem Wissen in Theorie und Praxis die Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels und unterstützen diese gegebenenfalls bei der weiteren Versorgung des/der Patienten sowie bei der Vorbereitung des Transports ins Krankenhaus. Die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr verfügen über eine solide basismedizinische Ausbildung, mindestens über eine 160-stündigen Ausbildung zum Rettungshelfer in Theorie und Praxis sowie Praktika auf einem Rettungswagen.

Die „First Responder“ werden über digitale Funkmeldeempfänger rund um die Uhr von der Einsatzleitstelle alarmiert und rücken in der Regel zu zweit mit einem Einsatzfahrzeug und der medizinischen Basisausrüstung vom Gerätehaus in Sölde aus.

Rückblick Februar 2021

Rückblick Februar 2021

Rückblick auf einen Feuerwehr 🚒Februar im Corona-Jahr 2021

Im Moment ist vieles etwas anders als gewohnt😷, dennoch ist im Jahr 2021 bei der Sölder Feuerwehr schon viel passiert 🎯
Auch im Februar haben wir die Übungsdienste jeden Mittwoch 👍um 18.00 Uhr als Videokonferenz durchgeführt, teilweise mit direkter Live-Schaltung ins Gerätehaus 🧯 und mit unterschiedlichen Beiträgen mehrerer Kameraden. Das klappt mittlerweile echt gut.

In diesem Jahr konnten wir mal wieder einen richtigen Winter ☃️spüren: Unsere Fahrzeuge waren vom 06.02. bis 12.02.2021 mit Schneeketten ausgerüstet. Auch ein Einsatz bei -5 Grad ❄️war dabei: Bei einem Laubenbrand waren wir mit 16 Feuerwehrleuten vor Ort und haben mit 5 PA-Trupps die Löschmaßnahmen unterstützt. Daneben wurden wir noch zu einen Fehlalarm zum ✈️Flughafen, zwei 🚑Responder-Einsätzen und einer vorgeplanten Wachbesetzung alarmiert. Im Rahmen der Wachbesetzung rückte das HLF zu einem 📟Einsatz zu einem privaten Rauchmelder ohne weitere Maßnahmen aus.

Mittlerweile laufen wieder die ersten Online-Lehrgänge an: Zwei unserer Mitglieder haben den Online-Funklehrgang 📞bestanden, zwei weitere Mitglieder starten am Dienstag mit dem Atemschutzlehrgang und ein Mitglied ist beim Grundlehrgang. Auch die 🚒💨Kraftfahrerunterweisung läuft aktuell als Onlineschulung.
Unser LF-10 ist zum planmäßigen TÜV-Termin, seit Freitag haben wir daher ein Ersatzfahrzeug im Gerätehaus.

Einige unserer First-Responder wurden mittlerweile 💉geimpft, die Maßnahmen zur Vorbereitung der Impfung der Einsatzabteilung laufen gerade an …

Daher freuen wir uns auf rege Teilnahme bei den Online-Übungsdiensten im März, immer mittwochs 🔜 um 18.00 ⏰ Uhr per iServ.

Jahreshauptversammlung 2021

Jahreshauptversammlung 2021

Wie auf der diesjährigen Jahresdienstbesprechung des Löschzugs bereits mitgeteilt, findet in diesem Jahr coronabedingt erstmals eine Trennung zwischen der Jahresdienstbesprechung des Löschzugs und der Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt.

Während die Jahresdienstbesprechung erfolgreich per Videokonferenz durchgeführt werden konnte, bedarf es u.a. wegen der anstehenden Wahlen im Verein idealerweise der Anwesenheit der Vereinsmitglieder, will man eine Abstimmung per Umlaufverfahren in Briefform vermeiden.

Der Vorstand des Fördervereins hat sich nach sorgfältiger Abwägung aller Interessen und unter Berücksichtigung der Vereinssatzung dazu entschlossen, die Jahreshauptversammlung 2021 in den Sommer des Jahres zu verlegen, da hier die Durchführung einer Versammlung unter Anwesenheit der Mitglieder und unter Einhaltung aller dann geltenden Corona-Bestimmungen als möglich erachtet wird. 

Sobald möglich, werden wir mit gesondertem Schreiben alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung einladen und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen mit Euch!

Gut Wehr,

Euer Vorstand

Jahresdienstbesprechung 2021 – erstmals ohne Grünkohl

Jahresdienstbesprechung 2021 – erstmals ohne Grünkohl

Am Samstag, 16.01.2021 fand die diesjährige Jahresdienstbesprechung des Löschzugs statt.

Es ist davon auszugehen, dass zum ersten Mal seit der Gründung im Jahre 1897 eine Dienstbesprechung für alle Angehörigen des Löschzugs als Videokonferenz durchgeführt wurde. 😉

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit dem seitens der Feuerwehr zur Verfügung gestellten Videokonferenz-System konnte die Dienstbesprechung nach einem kurzfristigen Wechsel und mit geringer Verspätung aus dem Gerätehaus an der Nathmerichstrasse „auf Sendung“ gehen. Mit mehreren Laptops, Kameras und Stativ ausgerüstet führte Löschzugleiter Matthias Drost „durch das Programm“. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Löschzug, Jugendfeuerwehr, Unterstützungs- und Ehrenabteilung folgten sehr diszipliniert im Umgang mit Kamera und Mikrofon aus den heimischen Wohnzimmern der Besprechung; viele auch in Dienstuniform.

Seitens der Berufsfeuerwehr nahmen Oliver Nestler und Falk Ramme – ebenfalls per Videokonferenz zugeschaltet – teil.

Sie sprachen neben Dankesworten auch die Ernennungen und Beförderungen der Mitglieder aus, während die Urkunden und Dienstgradabzeichen im Laufe der nächsten Tage „corona-konform“ durch die Löschzugleitung überreicht werden.

Da in diesem Jahr das stets durch den Förderverein ausgerichtete traditionelle Grünkohlessen leider ausfallen muss, versprach dessen Vorsitzender zur geplanten Jahreshauptversammlung im Sommer eine entsprechende, an die  Saison angepasste kulinarische Entschädigung, sofern die Coronapandemie ein Zusammentreffen dann zulässt.

Frohes Neues! Willkommen in 2021

Frohes Neues! Willkommen in 2021

Der Löschzug 11 – die Jugendfeuerwehr, die Einsatz-, Unterstützungs- und Ehrenabteilung sowie der Förderverein – wünscht allen Lesern und Besuchern dieser Internet-Seite ein frohes neues Jahr 2021.

Bitte beachten Sie in diesen unsicheren Tagen sorgfältig die Corona-Hinweise der Landesregierung. Halten Sie Abstand, begrenzen Sie, wo immer Sie sind, die Aufenthaltsdauer, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände und tragen Sie eine Maske – wenn alle mitmachen kann nur so in 2021   wieder Normalität einkehren.

Bleiben Sie gesund!
Ihr Löschzug 11